Christine Strobl


Schirmfrauschaft

Bürgermeisterin der Stadt München (2006-2010) 

 

Nach ihrem Abitur am Theresien-Gymnasium München studierte Strobl an der Ludwig-Maximilians-Universität München Politikwissenschaft, Germanistik und Geschichte und arbeitete dort als Wissenschaftliche Mitarbeiterin. Von 1985 bis 1987 war sie Vorsitzende der Münchner Jungsozialisten und machte sich dabei insbesondere mit Umwelt-Themen einen Namen. Seit 1990 ist sie Münchener Stadträtin in der SPD-Fraktion, deren Vorstand sie seit 1994 angehörte. Sie war überdies frauen-, kinder- und jugendpolitische Sprecherin ihrer Fraktion. Am 14. Dezember 2005 – mit Amtsantritt zum 1. Januar 2006 – wurde Christine Strobl zur Zweiten Bürgermeisterin von München gewählt und am 2. Mai 2008 wiedergewählt. Nach der Kommunalwahl 2014 und der Bildung einer schwarz-roten Koalition im Stadtrat anstelle des bisherigen rot-grünen Bündnisses wurde sie am 21. Mai 2014 zur dritten Bürgermeisterin gewählt. Neben dem Amt der Bürgermeisterin bekleidet sie den Aufsichtsratsvorsitz der Olympiapark München GmbH, des Tierparks Hellabrunn, sowie der München Stift GmbH. Christine Strobl ist verwitwet und hat zwei Kinder. 

Dieter Reiter


Oberbürgermeister

Laut UN-Studien wird jede dritte Frau mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von Gewalt – geschlagen, vergewaltigt oder in anderer Form misshandelt. Das sind, auf die Weltbevölkerung umgerechnet, mindestens eine Milliarde Frauen und Mädchen. 

 

Damit diese Gewalt nicht mehr übersehen oder als unabänderlich hingenommen wird, will die Bewegung „One Billion Rising“ am Samstag, 14. Februar ein Zeichen weltweiter Solidarität setzen und gegen die Gewalt an Frauen demonstrieren.

Jede Frau, jedes Mädchen hat das Recht auf ein Leben ohne Angst, Bedrohung und Gewalt. Nur wenn wir die Augen davor nicht verschließen, wenn wir gemeinsam dagegen eintreten, nur dann hat Gewalt keine Chance!"